//Retro Classics im Frühjahr

Retro Classics im Frühjahr

Nachdem die Retro Classics im vergangenen Jahr pandemiebedingt aussetzen musste, laufen die Vorbereitungen für die 21. Ausgabe inzwischen auf Hochtouren. Zum Auftakt der Saison 2022 heißt die nach eigenen Angaben weltgrößte Messe für Fahrkultur wieder Händler, Sammler und Liebhaber klassischer Automobile aus aller Herren Länder willkommen.

Automobile Leidenschaft

Vom ehrwürdigen Vorkriegsklassiker über straßentaugliche Youngtimer zu exklusiven „Neo Classics“, von historischen Nutzfahrzeugen über US-Cars und Motorräder bis hin zu Ersatzteilen, Versicherungen, Dienstleistungen, Accessoires und Zubehör bietet die Messe für alle Oldtimerfeunde etwas. Abgerundet wird das Ganze durch eine große Fahrzeugverkaufsbörse, einen internationalen Teilemarkt, aufwändige Club-Präsentationen und ein informativ-unterhaltsames Rahmenprogramm.

Spannende Sonderschauen

Spannend bleiben die beliebten Sonderschauen, die seit jeher fest zum Markenkern aller Klassik-Messe gehören. Eine umfangreiche Ausstellung zum 101-Jahr-Jubiläum der italienischen Marke Moto Guzzi lässt eine lange und bis in die Gegenwart anhaltende Erfolgsgeschichte in der Motorradproduktion Revue passieren. Ein weiteres Highlight ist der “Bugatti Royale” – offiziell Type 41 -, der im Fokus einer anderen Schau steht: Mit dem luxuriösen Modell wollte man Rolls-Royce, Mercedes-Benz oder Cadillac Paroli bieten, scheiterte letztlich doch an der Weltwirtschaftskrise. Nur sechs Exemplare wurden gebaut, die allesamt erhalten sind und heute zu den großen Klassikern der Automobilgeschichte zählen.

Digitale Zeitreisen

“Zurück in die Zukunft” geht es derweil in der Sonderschau „Classic Cars – Future Heartbeat“, in der ein e-Lorean zu bestaunen ist, ein hochtechnisiertes Fahrzeug auf Basis des DeLorean DMC-12, mit dem Hollywood-Star Michael J. Fox einst höchst effektvoll durch die Zeit reiste. Das kann der elektrische Enkel des legendären Flügeltürers freilich nicht. Dank künstlicher Intelligenz, holografischer 3 D-Displays und Gestensteuerung gehört er jedoch einer Fahrzeuggeneration an, die tatsächlich noch ein gutes Stück in der Zukunft liegt.
Wie weit der Begriff Fahrkultur heute gefasst ist, soll schließlich eine SimRacing-Sonderfläche demonstrieren: Entspannte Spazierfahrten auf klassischen Routen sind in der lebensnahen Simulation ebenso möglich wie ein vollkommen risikofreier Geschwindigkeitsrausch. Die ursprünglich aus dem Gaming-Bereich stammende Technologie erfreut sich bei E-Sportlern und Profi-Rennfahrern gleichermaßen wachsender Beliebtheit – und wäre noch vor wenigen Jahrzehnten als automobile Sciencefiction belächelt worden.

Die Retro Classics findet vom 17. bis 20. März 2022 auf der Messe Stuttgart statt.

(Retro Classics/bic)
Foto: Retro Classics