//Buchbesprechung: Die Autonome Revolution

Buchbesprechung: Die Autonome Revolution

Wie selbstfahrende Autos unsere Straßen erobern, ein FAZ Buch von Andreas Herrmann und Walter Brenner

Wer auf den Titel sieht, wähnt auf den ersten Bklick ein Buch über das selbstfahrende Auto vor sich. Weit gefehlt! Oder besser gesagt: Es handelt darüber hinaus von gesellschaftlichen, ökologischen, ökonomischen und auch individuellen Anforderungen weltweit, denen die Menschheit mit dem selbstfahrenden Auto entgegengeht. Neben den allfälligen technischen Kapitelnn nehmen sich die Autoren des Fahrzeugs als Ökosystem an, der Mensch-Maschine-Interaktion, der Ethik, der Unternehmen, der Veränderungen im Zusammenspiel der Nationen, des Arbeitslebens, der Stadt- und Raumentwicklung, um nur einige zu nennen. Zum Schluss findet sich der Leser im Jahr 2040, wo drei Typen von autonomen Fahrzeugen das Straßenbild prägen: Robo-Taxis, Busse und Mehrzweckautos, daneben haben sich fahrerlose Lastwagen durchgesetzt.

Allein 28 Seiten für Literaturhinweise sowie ein Index von zehn Seiten am Ende des Buches sind ein Beleg für die wissenschaftlich akribische Arbeit der Autoren. Prof. Dr. Andreas Herrmann (55) lehrt seit 2002 an der Universität St. Gallen. Der Betriebswirt leitet dort das Zentrum für Customer Insight, direkten Einblick in die Automobilindustrie ermöglichte die Tätigkeit für die Audi AG von 1991 bis 1993. Prof. Dr. Walter Brenner (60) ist Wirtschaftsinformatiker an derselben Universität und geschäftsführender Direktor des Instituts für Wirtschaftsinformatik; zu seinen Schwerpunkten zählen neue Technologien und Design Thinking.

Das Buch bietet über kurzfristige Erkenntnisse hinaus einen kaum zu überschätzenden Beitrag zu Thematik und Problematik auf eine längere Sicht. Um das breite Spektrum nutzen zu können, hilft eine klar gegliederte Struktur von quasi enzyklopädischem Charakter. Man kann das Buch im Bedarfsfall selektiv wie überaus kompakt nutzen: Jedem Kapitel folgt ein Kasten „Zusammenfassung“, wo im Stil einer Power Point Präsentation das Wesentliche hervorgehoben ist. „Überall auf der Welt entstehen permanent Ideen, Konzepte, Technologien und Projekte rund um das selbstfahrende Auto“, schreiben die Autoren im Vorwort. „Sie alle zu überschauen und zu durchdringen, ist gar nicht mehr möglich.“ Deshalb schauen ihre Kapitel über den Tag hinaus; so schnell werden die hier zusammengetragenen Erkenntnisse nicht von gestern sein. Das letzte Kapitel „Zehn-Punkte-Plan für Regierungen” sei allen Verkehrsministern ans Herz gelegt, ob bei den Ländern oder natürlich im Bund.

Erich Kupfer

Die Autonome Revolution 1. Auflage Oktober 2018 325 Seiten ISBN:978-3-96251-004-6 Hardcover, mit Bildmaterial, 30,00 Euro. Auch als E-Book erhältlich, ISBN:978-3-96251-053-4, Format:epub , 24,99 Euro